Donnerstag, 24. März 2016

Mini-Käsekuchengugl mit Blutorange

Juhuuu Wochenende, wie schööön. Sehnsüchtig hat man schon wieder drauf gewartet, ein paar Tage frei zu haben und seine Lieben zu sich einzuladen. Gemeinsam leckeres Essen verspeisen und vor allem Kuchen, der darf natürlich nicht fehlen. Bei uns sowieso nicht, da mein Papa absouluter Kuchenfan ist.

Was es für einen am Ostersonntag gibt, muss ich mir noch überlegen. Aber vielleicht habe ich ja für den ein oder anderen hier etwas, der noch etwas für die Kaffeetafel sucht. Schon länger wollte ich was mit Blutorangen machen. Schon allein, weil sie so schön aussehen. Und ich dachte mir, eine Art Käsekuchen würde auch gut dazu passen. Somit sind die kleinen Mini-Käsekuchengugl mit einem Spritzer Blutorange entstanden.



Zutaten für 12 Minigugl

3 Eier
100 g Zucker
150 g Margarine
1 TL Backpulver 
200 g Mehl
Saft von 1 Blutorange
Schale von 1/2 Bio(blut)orange

250 g Quark
1 x Vanillezucker
5 EL Zucker
1 Ei

Puderzucker
1 EL Blutorangensaft


Zubereitung

Eier und Zucker schön schaumig rühren. Dann die weiche Margarine zugeben und verrühren. Orangensaft und -schale zugeben, Mehl und Backpulver vermischen und unter den Teig rühren, bis es eine geschmeidige Masse wird. Den Teig in 12 kleine, gefettete Miniguglformen (meine sind z. B. aus Silikon) bis gut zur Hälfte füllen. Den Quark mit einem Schneebesen mit Vanillezucker, Zucker und Ei glatt rühren und in den Förmchen auf dem Teig verteilen. Die Gugl nun bei 180°C ca. 20 Minuten backen. Nach dem Abkühlen aus Puderzucker und ein paar Tropfen Blutorangensaft einen Guss herstellen und auf den Gugls (ist das die Mehrzahl?) verteilen. Man kann auch noch ein paar Spritzer Saft so auf den Gugls verteilen.



So ihr Lieben, dann wünsche ich Euch erstmal ein paar ruhige und schöne Oster-Feiertage, auch wenn sie wieder viel zu schnell vorbei sein werden :-)

Liebe Grüße
Nicole




Sonntag, 13. März 2016

Saftige Kinderschokoladen-Cupcakes

Wieso nicht einfach aus den Lieblings-Süßigkeiten mal was backen? Zum Sonntagskaffee habe ich Euch heute leckere Kinderschokoladen-Cupcakes mitgebracht. Hier sind sie natürlich schon verputzt, aber wenn ich sie so sehe, wünsche ich mir genau jetzt einen hier her. So als Nachtisch nach dem Mittagessen. Der Teig ist schön saftig, natürlich mit Kinderschokolade im Kern und das Topping ist nicht zu süß. Kann man sicher auch mit sämtlichen anderen Schokoriegeln bzw. Lieblingssüßigkeiten machen. Wobei ich da lange backen kann, denn ich mag viiiele Süßigkeiten hihi. Auch wenn es sich im Moment etwas in Grenzen halten muss, denn man will ja zur Hochzeit eine gute Figur machen. Aber man darf sich ja auch mal was gönnen...



Zutaten für 12 Stück

3 Eier
125 g Zucker
3 EL Kakao
150 g weiche Margarine
1 TL Backpulver
100 g Naturjoghurt
150 g Mehl
3 Riegel Kinderschokolade
 
200 g Sahne
1 x Vanillezucker
1 x Sahnesteif
60 g Butter
50 g Puderzucker
5 Riegel Kinderschokolade
6 Riegel Kinderschokolade für die Deko


 Zubereitung

Zuerst das Topping herstellen, damit es kühlen kann. Dafür 5 Riegel Kinderschokolade im Wasserbad schmelzen lassen. Die Butter ein paar Minuten aufschlagen, dann gesiebten Puderzucker zugeben und weiter rühren. Die Sahne mit Vanillezucker und Sahnesteif steif schlagen und kühl stellen. Die abgekühlte geschmolzene Schokolade unter die Buttercreme rühren, dann Sahne unterheben. Die Creme wieder kühl stellen.

 Für den Teig Eier und Zucker in 5 Min. schaumig schlagen. Margarine zugeben, verühren, dann Joghurt, Kakao und Mehl vermischt mit Backpulver zugeben und zu einem glatten Teig verrühren. Immer einen Esslöffel Teig in die Muffinförmchen geben, eine Rippe der Kinderschokolade in jede Muffinform legen und dann den restlichen Teig auf die Förmchen aufteilen. Die Cupcakes bei 180°C ca. 25 Minuten backen. Nachdem sie abgekühlt sind, die Creme mit einem Spritzbeutel auf die Cupcakes spritzen und immer 2 Rippen der Kinderriegel in das Topping stecken. Restliche Schokolade kann noch gehackt und auf dem Topping verteilt werden.

So ihr Lieben, dann lasst Euch mal auch Euren Sonntagskuchen
schmecken, welcher es auch ist und macht es Euch gemütlich :-) 

Liebe Grüße
Nicole




Sonntag, 6. März 2016

Gesunder Snack // Nussriegel

Zum Start in die neue Woche habe ich noch einen lecker Snack für Euch. Kennt ihr noch die "Fitness-Riegel" z. B. mit Mandel, die es früher mal bei Aldi gab?? Das waren keine Müsliriegel sondern so eine Nussmasse zwischen zwei Oblaten. Ich fand die immer total lecker und habe immer Ärger bekommen, wenn ich die meiner Mum weggegessen habe, da immer nur drei Stück drin waren und sie die zwischen dem Training immer gegessen hat :-D

Leider gibt es diese schon lange Zeit nicht mehr (ich verstehe bis heute nicht, wieso manchmal gute Sachen aus dem Sortiment genommen werden). Genau wie bei dem Schoko-Kokos-Müsli habe ich mir auch hier schon lange mal vorgenommen, solche Riegel selbst zu machen. In meiner Resturlaubswoche letztens habe ich auch die ausprobiert. Und was soll ich sagen, die sind echt lecker geworden (was von Testern bestätigt wurde hihi) und kommen denke ich schon etwas an das Original ran. Perfekt als kleiner Snack für zwischendurch.


Zutaten für 10-12 Riegel

100 g Mandeln
50 g Haselnüsse
50 g Cashewkerne
50 g Haferflocken
2 EL Rosinen
3 TL Honig
3 EL Ahornsirup (oder Honig)
4 große rechteckige Oblaten (12 x 20 cm)




 Zubereitung

Zuerst alle Zutaten bis auf Honig und Ahornsirup in einem Mixer fein zerkleinern. Dann Honig und Ahornsirup zugeben und gut vermischen lassen, bis eine feste Masse entsteht, die zusammenhält. Wenn nicht, mehr Honig zugeben.

Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Brett in der Größe von zwei Oblaten (24 x 20 cm) verteilen und fest drücken. Zwei Oblaten etwas mit den Fingern anfeuchten und darauf legen. Ein zweites Brett auf die Oblaten legen und mit Hilfe des anderen das Ganze wenden. Das Backpapier abziehen und die anderen beiden Oblaten ebenfalls anfeuchten und auf die Nussmasse legen. Mit zwei Brettern oder Ähnlichem über Nacht beschwerden und fest werden lassen. Am nächsten Tag die Masse mit den Oblaten in Riegel schneiden.


Die Riegel werde ich auch sicher noch öfters machen, da sie auch schnell gemacht sind und man weiß, was drin ist.

Mach es Euch gemütlich, bis bald!
Es stehen schon zwei neue Rezepte in den Startlöchern.

Liebe Grüße
Nicole


designed with love by beautiful dawn designs