Montag, 31. August 2015

Fruchtiger Beeren-Mango Naked Cake

Am Wochenende hat meine Schwiegermama (in Spe) ihren runden Geburtstag gefeiert. Dafür wollte ich natürlich eine besonders hübsche Torte backen. Da ich diesmal nichts mit Fondant machen wollte, abgesehen davon, dass man stundenlang dekoriert und es letztendlich ja meistens auf dem Teller liegen bleibt und ich auch nicht so viel Zeit hatte, habe ich mir überlegt, einen Naked Cake zu machen. Natürlich mit üppiger Beerendeko. Ich finde diese Torten immer sehr ansprechend. Auf der einen Seite "natürlich" und auf der anderen die ansprechende Beerendeko, die ja dazu auch noch gesund aussieht ;-)

Bilder vom Anschnitt gibt es nun keine, aber dann wäre ja auch die schöne Deko kaputt :-)
Und was drin ist, sieht man bei dieser Torte ja auch so.


Das Rezept für die Bisquitböden habe ich von der Prinzessinentorte von Sally's Welt.
Ich wollte eben auf Nummer sicher gehen, dass die Böden das Gewicht auch halten.

Zutaten für die Böden

                           24 cm Springform:                                        18 cm Springform:
                           7 Eier                                                             4 Eier
                           1 Prise Salz                                                   1 Prise Salz
                           235 g Zucker                                                 115 g Zucker
                           210 g Mehl                                                    105 g Mehl
                             70 g Stärke                                                     35 g Stärke
                              6 g Backpulver                                               4 g Backpulver
                            70 g flüssige Butter                                        35 g flüssige Butter

Zutaten für die Cremes

                          Mangocreme:                                                  Beerencreme:
                          1  1/2 Mango                                                  125 g Blaubeeren
                          5 EL Orangensaft                                           125 g Brombeeren
                          250 g Mascarpone                                          1 Handvoll Himbeeren
                          300 g NaturJoghurt                                         250 g weiche Butter
                          250 g Quark                                                    200 g Puderzucker
                            60 g Zucker                                                   200 g Frischkäse
                          7 Blatt Gelatine
                          1 Glas feiner Mangoaufstrich

Sonst noch: Cakeboard, 6 Strohhalme, Puderzucker, Beeren für die Deko

Zubereitung

Die Eier mit der Prise Salz und dem Zucker etwa 10 Minuten rühren, bis die Eiermasse sehr cremig, weiß und fast steif ist.
 Mehl, Stärke, Backpulver mischen und hinein sieben. Flüssige Butter zufügen und alles vorsichtig mit dem Teigschaber unterheben, ohne die Luft aus der Masse zu rühren. Den Teig in die Springformen füllen und backen (26 cm ca. 45 Minuten, 18 cm ca. 25-30 Minuten bei 175°C Umluft im vorgeheitzten Backofen). Die Böden abkühlen lassen, aus der Form lösen und nach vollständigem erkalten jeden Boden in oben begradigen und in 3 Böden teilen.

Für die Mangocreme die Mango in Würfel schneiden und mit dem Orangensaft pürrieren. Mascarpone, Joghurt, Quark und Zucker miteinander glatt rühren, Mangopürree zugeben. Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und in einem kleinen Topf bei geringer Hitze auflösen. Ein paar Löffel von der Creme in die Gelatine rühren, dann die Gelatine unter rühren zur Creme geben, kalt stellen.

Für die Beerencreme die Beeren ebenfalls pürrieren. Die Butter schön cremig rühren, bis sie ganz hell und geschmeidig ist. Dann den Puderzucker hineinsieben und mit der Butter verrühren, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Danach den Frischkäse Stück für Stück unterrühren, Beerenpürree zugeben und kalt stellen.

Man kann die Cremeränder der beiden Torten noch mit einem Spritzbeutel etwas auffüllen und dann mit einem Finger glatt "abziehen".

Wenn die Cremes gut durchgekühlt und etwas fest geworden sind, geht es ans Füllen (Mangocreme evtl. nochmal durchrühren). Für die größere Torte den obersten Boden als untersten nehmen, auf eine Tortenplatte setzen und mit Mangoaufstrich und Mangocreme bestreichen. Mittleren Boden aufsetzen, mit Aufstrich und Creme bestreichen und den letzten Boden mit der Unterseite nach oben darauf legen, wieder kühl stellen. Wenn die Creme nicht fest genug ist, kann man auch einen Tortenring zur Hilfe nehmen und im Kühlschrank fest werden lassen.

Für die kleinere Torte ebenfalls den obersten Boden als Untersten verwenden (auf ein dünnes Cake-Board setzten), mit Beerencreme bestreichen, mittleren Boden aufsetzen, mit Creme bestreichen und den letzten Boden wieder umgedreht darauf legen und leicht andrücken, kühl stellen.
Vor dem Dekorieren in die große Torte 6 gekürzte Strohhalme stecken als Stützen für die obere Torte.
Die kleinere Torte mittig auf die große setzen, mit etwas Puderzucker bestäuben und mit Beeren nach Belieben dekorieren. Ich habe dafür Erdbeeren, Johannisbeeren, Heidelbeeren und Brombeeren verwendet. Teilweise habe ich die Erdbeeren mit Zahnstocker festgesteckt. Bis zum Servieren wieder kühl stellen.



Habt eine schöne neue Woche ihr Lieben! Mit dem Sommer ist es dann wohl vorbei ab (über)morgen. Aber wollen wir uns mal nicht beschweren, es war ein schöner Sommer 2015!

Liebe Grüße
Nicole



Freitag, 21. August 2015

Kleines feines Blaubeertörtchen - oder auch Mini-Naked-Cake?

Da hat man schon Urlaub und ist selbst da ständig unterwegs und verplant. Vorgestern konnte ich endlich mal wieder den Ofen anschmeißen. Da vom Besuch bei Oma und Opa noch Blaubeeren im Kühlschrank waren, mussten die natürlich noch verarbeitet werden. Da schwebte mir gleich ein kleiner Naked-Cake vor. Gut, ob man es nun als Naked-Cake oder Törtchen sieht, bleibt ja nun jedem selbst überlassen. Für die Nicht-Blogger: Ein Naked-Cake ist ein außern "nackter" Kuchen. Also nur Teigböden und Füllung dazwischen und evtl. etwas Früchte oder Blüten als Deko. Ohne Fondant, Buttercreme oder sonstwas außenrum. Hier also mein kleines Blaubeer-Mini-Naked-Cake-Törtchen ;-)



Für 4 Törtchen (Durchmesser 7-8 cm)

 2 Eier
85 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
100 g Margarine
1 EL Kakao
85 g Mehl
1 TL Backpulver
4 Vorspeisen-/Dessertringe

120 g Blaubeeren + einige für Deko
150 g Naturjoghurt + 2 EL
120 g Magerquark + 2 EL
1 EL Puderzucker
2 Blatt Gelatine
 

Für den Teig die Eier mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, bis die Masse sich vergrößert hat. Margarine zugeben und gut verrühren. Kakao, Mehl und Backpulver mischen, nach und nach zugeben und weiterrühren, bis ein glatter Teig entstanden ist.

Als Förmchen habe ich Vorspeisenringe mit 7-8 cm Durchmesser verwendet. Diese habe ich mit Alufolie "umrandet" (siehe Bild oben), damit der Teig nicht rauslaufen kann. Dann den Teig auf die 4 Förmchen verteilen und bei 180°C Umluft ca. 15-20 Minuten backen. Wenn man mit einem Holzstäbchen reinsticht und es bleibt kein Teig mehr kleben, ist er fertig.

Die kleinen Kuchen abkühlen lassen und aus der Form nehmen. Wenn die Küchlein vollständig ausgekühlt sind, oben begradigen und dann jeweils 2 mal waagerecht durchschneiden.

Während die Küchlein abkühlen, kann die Creme zubereitet werden. Dafür die 150 g Naturjoghurt, 120 g Magerquark und 1 EL Puderzucker miteinander verrühren, Blaubeeren pürrieren und zugeben. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, dann ausquetschen, in einem Topf bei geringer Hitze auflösen und einen Esslöffel von der Creme unter die Gelatine rühren. 2-3 weitere Esslöffel von der Creme zugeben, dann die Gelatinecreme in die Joghurt-Quark-Creme geben und glatt rühren. Die Masse sollte jetzt für ca. 15 Minuten in den Kühlschrank.

Danach jeweils den untersten Boden der Küchlein wieder in die Vorspeisenringe legen, etwas Creme darauf verteilen, 2. Boden darauf legen und die restliche Creme auf den Törtchen verteilen, dann 3. Boden auflegen. Nun nochmals ca. 30 Minuten oder länger im Kühlschrank fest werden lassen.
Die restlichen 2 EL Joghurt, 2 EL Quark und 1/2 TL Puderzucker vermischen und jeweils 1 EL auf den Törtchen verteilen, mit Blaubeeren dekorieren und mit Puderzucker bestäuben.


Früher waren wir immer mit der ganzen Familie im Wald und haben Waldheidelbeeren gepflückt. Die waren immer sooo lecker und aromatisch. Eigentlich nicht mit denen zu vergleichen, die es zu kaufen gibt, so wie die, die ich verwendet habe. Vielleicht schaffe ich es ja irgendwann mal wieder, selbst welche zu pflücken. 

Ich wünsche Euch ein wunderbares sonniges Wochenende ihr Lieben!
Am Montag geht dann auch für uns wieder der Arbeitsalltag los.

Liebe Grüße
Nicole


designed with love by beautiful dawn designs