Sonntag, 1. März 2015

Fluffig-lockerer Hefe-Nusszopf - sooo guuuut

Das mit dem Hefeteig ist ja meistens so eine Sache. Nicht gerade mein bester Freund. Entweder geht er vorher schon nicht richtig auf oder ist dann nach dem Backen einfach trocken und fest. Aber nachdem ich am Freitagnachmittag nach der Arbeit Appetit auf einen Nusszopf verspürte, dachte ich mir, einen Versuch ist es wert. Also habe ich am Samstagmorgen losgelegt Hefeteig zu kneten und dann schön im Backofen schlafen zu lassen. Da war ich schon das erste Mal happy, dass er so schön aufgegangen ist. Das Flechten nach dem Füllen war zwar etwas kniffelig, aber klappte dann auch ganz gut. Ich konnte es garnicht abwarten, das duftende Ding aus dem Ofen zu holen und reinzubeißen. Nach der Kostprobe war ich das zweite Mal happy, dass er wirklich lecker und überhaupt nicht trocken und schön fluffig geworden ist. Ich bin begeistert!


Zutaten:

100 g weiche Butter
100 ml Milch
100 ml Wasser
75 g Zucker
500 g Mehl
1 Prise Salz
1/2 Würfel Hefe
1 Ei

80 g gemahlene Mandeln
80 g gemahlene Haselnüsse
75 g Semmelbrösel
 100 g Zucker
1 EL Kakaopulver
1 TL Zimt
ca. 1 Tasse Milch
2 EL Puderzucker
etwas Zitronensaft


 Für den Hefeteig die Milch mit dem Wasser erwärmen und die Hefe darin auflösen. Das Mehl in eine Schüssel sieben, Zucker und Salz zugeben und vermischen. Dann die weiche Butter und danach das Ei einkneten. Nach und nach die Milch mit der aufgelösten Hefe zugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Nun muss der Teig für ca. 1 Stunde am besten an einem warmen Ort ruhen. Ich habe ihn bei 30 Grad (Ober-/Unterhitze) in den Ofen gestellt.


Für die Füllung die Nüsse, Semmelbrösel, Zucker Kakao und Zimt in einer Schüssel vermischen.  Die Milch erhitzen und nach und nach unter die Nussmischung rühren, bis eine kompakte, streichfähige Masse entsteht.

Den Hefeteig nach dem Ruhen auf der Arbeitsplatte auf Backblechgröße ausrollen und die Mischung darauf verteilen. Nun von der breiten Seite her aufrollen. Die Rolle auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und längs in 3 Streifen schneiden und miteinander verpflechten. Nochmals 20 Minuten ruhen lassen. Denn Nusszopf nun bei 160°C Umluft ca. 35-40 Minuten backen. Wenn ihr mit einem Holzstäbchen reinstecht und nichts mehr kleben bleibt, ist er fertig. Noch warm mit einer Glasur aus Puderzucker und Zitronensaft bestreichen.


Diesen Nusszopf wird es jedenfalls in Zukunft bestimmt öfter geben.
Macht Euch einen gemütlichen Sonntag!

Liebe Grüße
Nicole


6 Kommentare:

  1. Mmmh...das klingt ja köstlich & sieht auch noch spitze aus.

    Ganz liebe Grüße & dir noch einen schönen Sonntag
    Anne von Frisch Verliebt

    Ich freue mich über einen Besuch:
    http://frisch-verliebt.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Ja, so ein Hefeteig kann schon manchmal ganz schön zickig sein :-D Ich selber komm nur mit frischer Hefe gut klar, bei Trockenhefe ist es wie Lotto spielen :-D
    Dein Hefezopf sieht wirklich total fluffig aus und mit der Nussfüllung schmeckt er bestimmt himmlisch :-)
    Liebste Grüße,
    Kimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja da hast du recht. Ich benutze auch immer frische Hefe. Freut mich, dass dir das Rezept gefällt. Lg Nicole

      Löschen
  3. Das sieht wirklich super lecker aus! Also eigentlich mag ich ja gar nicht so gerne Kuchen, aber so ein Nusszopf klingt schon fantastisch! *.*

    Ich würde mich freuen, wenn Du meinem Blog auch einen Besuch abstattest :3

    Liebe Grüße ♥
    Ivi

    AntwortenLöschen
  4. Oh, sieht der lecker aus *.*
    Ich glaub, den muss ich auch mal nachbacken...

    AntwortenLöschen

Ich freue mich natürlich über liebe Worte aber auch Kritik von Euch!

designed with love by beautiful dawn designs