Sonntag, 12. Januar 2014

Meine ersten Macarons - nicht perfekt aber mit Liebe gemacht

Jetzt habe ich mich also auch mal ran getraut, Macarons zu machen. Lange habe ich es vor mir hergeschoben, nachdem ja in vielen Blogs über diverse Misserfolge berichtet wird. Bei anderen wiederum klappt es super. Im letzten Post hatte ich ja gesagt, dass ich etwas aus dem Buch "klitzekleiner Glücklichmacher" von Dani machen wollte. Dort ist auch ein Macaron-Rezept drin und ich dachte, das muss ja dann klappen. Bei mir hat es leider nicht funktioniert. Die Ersten sind oben aufgeplatzt und sind etwas breit gelaufen. Die Zweite Ladung hat schon etwas besser ausgesehen, aber trotzdem noch weit entfernt von schönen Macarons.

In solchen Fällen bin ich dann doch recht schnell demotiviert und für diesen Tag hat es erstmal gereicht. Aber am nächsten Tag wollte ich es doch nochmal probieren. Also ein bisschen im Internet nachgelesen, auf zum Supermarkt und nochmal Zutaten eingekauft (wobei ich festgestellt habe, dass dort wohl seit neuestem Farbpaste und Fondant im Sortiment ist; sehr lobenswert) und den nächsten Versuch gestartet. Als das erste Blech aus dem Ofen kam, war ich ganz verzückt über die kleinen rosanen "Plätzchen" mit einer schönen, glatten Oberfläche und "Füßchen", wie man so schön sagt (das ist der kleine Rand, der sich beim Backen am Boden bildet). Voller Euphorie habe ich die restliche Masse auf Backpapier gespritzt, schön ruhen lassen und währenddessen die Buttercreme zusammengerührt. Jedoch hielt die Stimmung nicht lange an, denn die 2. und auch 3. Ladung ist wieder oben aufgeplatzt. Die letzte ist wiederum gut geworden. Naja, immerhin eine Erfolgsquote von 50 % - das ist ja schonmal etwas. Perfekt sind sie zwar nicht, aber ich glaube für die ersten Versuche doch ganz gut.



 Zutaten für ca. 30 Macarons mit Vanille- und Zitronengeschmack

Für den Teig

100 g Eiweiß
180 g Puderzucker
100 g blanchierte, gemahlene Mandeln
1 Prise Salz
35 g feiner Zucker
Rosa Lebensmittelfarbe (Pulver oder Paste)

Für die Buttercreme
(aus dem Buch klitzekleine Glücklichmacher)

250 ml Milch
5 TL Mehl
200 g Butter (Zimmertemperatur)
225 g Puderzucker
1 Päck. Vanillezucker
1/2 Fläschchen Vanillearoma
1/2 Fläschchen Zitronenaroma
etwas Zitronenschale


Die Zutaten für den Teig auf's Gramm genau abwiegen, auch das Eiweiß. Puderzucker und Mandeln sieben und Stückchen, die nicht durch das Sieb gehen, nochmal zerkleinern und sieben. Das Eiweiß mit dem Salz in einer Schüssel sehr steif schlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen und die Lebensmittelfarbe unterrühren. Die Puderzucker-Mandel-Mischung unter das Eiweiß heben. In einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und ca. 3 cm große Kreise auf ein mit Backpapier belegtes Backblech spritzen. Das Blech dann 30 Minuten stehen lassen; dieser Schritt ist wirklich notwendig. Im vorgeheizten Backofen bei 140 °C Ober-/Unterhitze ca. 10 Minuten backen und auf dem Blech auskühlen lassen, dann vorsichtig vom Backpapier lösen.

Für die Buttercreme Milch und Mehl in einem Topf unter Rühren erhitzen, bis eine puddingartige Masse entsteht. Diese im Wasserbad kalt rühren. In einer anderen Schüssel Butter mit Puderzucker und Vanillezucker gut verrühren. Nun die Milch-Mehl-Mischung in die Butter einrühren, bis eine glatte Masse entsteht und sich der Zucker aufgelöst hat. Die Masse auf zwei Schüsseln aufteilen; in die eine das Vanillearoma (geht sicherlich auch mit Vanilleschote) und in die andere das Zitronenaroma und -schale geben. Je nach Geschmack. Wenn die Creme sehr weich ist, noch kurz kühl stellen. Dann mit einem Spritzbeutel einen Klecks auf eine Macaronhälfte spritzen und eine zweite Hälfte darauf setzen.

Bei der Füllung sind der Phantasie natürlich keine Grenzen gesetzt; ich werde bestimmt auch noch andere ausprobieren. Irgendwann :-)


 Bis bald,
habt es fein!

Nicole

3 Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    Die sehen doch richtig klasse aus.
    Haben sie denn auch gut geschmeckt?
    Das Aufgeplatzte hat dem Geschmack ja bestimmt nicht geschadet....
    Und beim nächsten Mal werden dann schon 70% gelingen! Wetten?
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, geschmeckt haben sie auch gut (habe ich im Post garnicht erwähnt, ups). Obwohl ich nur 2-3 essen kann, weil sie ja doch sehr süß sind. Aber geht bestimmt auch schon besser, Übung macht bestimmt den Meister :-) Lg Nicole

      Löschen
  2. Auf meinem Blog läuft grad eine Blogvorstellung, besuch mich doch mal :-)
    Liebe Grüße, Darlyn

    Hier geht's zu meinem Blog

    AntwortenLöschen

Ich freue mich natürlich über liebe Worte aber auch Kritik von Euch!

designed with love by beautiful dawn designs