Dienstag, 16. Juli 2013

München & Rezept vom Geburtstagskuchen

Sooo meine Lieben, wie ihr vielleicht mitbekommen habt, hatte ich ja am Mittwoch letzte Woche Geburtstag und habe da von meinem Freund ein schönes Geschenk bekommen. Es war ganz toll verpackt.



In der Kiste (eine alte Weinkiste, wird sicher weiterverwendet hihi) versteckt war noch ein Umschlag. Darin waren 7 Bilder anhand deren ich erraten musste, um was es geht. Spätestens am Hofbräuhaus habe ich erkannt, dass es nach München geht (hatte mal beiläufig erwähnt, dass ich zwar schon dort war, aber nicht wirklich was gesehen habe). Wir haben das Wochenende somit von Freitag bis Sonntag in München verbracht. Hier ein paar Eindrücke aus unserer Landeshauptstadt:

Am Freitagabend waren wir im "Orlando" (die günstigere Alternative zum "echten" Schuhbeck-Restaurant) etwas essen....


... sind danach noch etwas in der Dämmerung durch die Stadt gelaufen...


 ... und waren anschließend in einer Bar etwas trinken.

Samstag früh waren wir auf dem Viktualienmarkt...


... ich bin aus dem Stauen garnicht mehr raus gekommen. Sooo viele Sachen, alles aber wirklich ALLES was das Herz begehrt. Alle möglichen Obst- und Gemüsesorten, Gewürze, Käse (natürlich haben wir frischen O'batzn mitgenommen) und und und...


Danach ging es in den Englischen Garten...


... dort haben wir dann am Chinesischen Turm im Biergarten zünftig Brotzeit gemacht,
mit Wurstsalat und Radler ;-)


Gestärkt ging es dann zum Hotel zurück um sich etwas auszuruhen. Am Abend waren wir noch auf dem
Tollwood Festival am Olympiazentrum. Dort sind ganz viele Stände mit Schmuck, Kleidung, Tücher usw und natürlich viel Essen und Trinken. An einer Cocktailbar haben wir uns dann niedergelassen und den Abend ausklingen lassen. Allerdings hätte ich mir es mit etwas mehr Musik bzw. Bands vorgestellt.



Hier nun noch das Siegestor...

und die Isar. Hier her hatten wir es zu Fuß vom Hotel nur 5-10 Minuten.

Am Sonntag sind wir dann nach einem ausgiebigen Frühstück gemütlich nach Hause gefahren 
und haben noch einen Abstecher nach Roth (Mittelfranken) gemacht, wo jedes Jahr der große
Challenge Triathlon statt findet. Ein paar Bilder dazu findet ihr hier.

Alles in einem war es ein sehr schönes und auch anstrengendes Wochenende. Man sollte sowas vielleicht doch öfter mal machen und es sich gönnen, da es den Alltag auch etwas vergessen lässt.


Hier nun noch das versprochene Rezept zur
Erdbeer-Yogurette-Torte von hier.

Für eine Springform (26 cm)

3 Eier
100 g Zucker
65 g Mehl
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
2 Packungen Yogurette
6 Blatt Gelatine
500 g Erdbeeren + zum dekorieren
750 g Schmand
200 g Schlagsahne + zum dekorieren
1 Päckchen Vanillezucker
25 g Zucker

Die Springform fetten oder am Boden mit Backpapier auslegen. Eier und 100 g Zucker richtig schaumig schlagen. Mehl und Puddingpulver sieben und unterheben. In die Form geben und im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze 200°C, Umluft 175°C) ca. 12 Minuten backen. Abkühlen lassen, aus der Form nehmen, auf eine Kuchenplatte legen und den Springformrand oder einen Tortenring um den Boden legen.

Die Yogurette Riegel (habe 3 Stk. für die Deko aufgehoben) in Scheiben schneiden. Erdbeeren waschen, putzen und klein schneiden. Gelatine in kaltem Wasser einweichen lassen. Schmand und 25 g Zucker aufschlagen. Gelatine ausdrücken und in einem kleinen Topf bei niedriger Hitze auflösen. Dann Löffel für Löffel 5 EL von der Schmandmasse unter ständigem Rühren dazugeben. Danach die Gelatine in die Schmandmasse einrühren. Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen. Dann die Sahne, die Erdbeeren und die Yogurettenstücke und die Schmandmasse heben und auf den Tortenboden streichen. Ca. 3 Stunden kalt stellen und z. B. mit Erdbeeren, Yogurettestücken und Sahne dekorieren.

Liebe Grüße,
Nicole

1 Kommentare:

  1. Schöner Blog :)

    http://lifestyle4you-joanaadorable.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Ich freue mich natürlich über liebe Worte aber auch Kritik von Euch!

designed with love by beautiful dawn designs