Montag, 24. Juni 2013

Mein erster Erdbeerkuchen des Jahres - Erdbeer-Mandel-Tarte

Puuuuh mein letzter Post ist ja nun schon wieder ein paar Tage her. Aber letzte Woche war ja auch mega heiß bei uns, Montag bis Donnerstag im Schnitt 35 °C. Schon fast zu warm, zumindest um arbeiten zu gehen. Von dem her habe ich auch nicht wirklich viel gemacht, außer die Sonne genossen. Aber wir wollen ja nicht meckern, schließlich haben wir uns vor ein paar Wochen noch über den wochenlangen Regen beschwert. Letzte Woche habe ich dann endlich mal einen Erdbeerkuchen gebacken. Bzw. laut Rezept ist es ja eine Tarte. Für mich trotzdem einfach Erdbeerkuchen mit Mürbteigboden und Sahne oben drauf :-) Aber man möchte ja auch mal etwas anderes machen, als den typischen Erdbeerkuchen mit Bisquitboden und Puddingcreme. Hier also meine Erdbeer-Mandel-Tarte mit Schmandsahne-Haube.

 
Für den Boden

100 g + 1 TL kalte Butter + etwas zum Einfetten
150 g Mehl
100 g gemahlene Mandeln
50 g + 2 EL Zucker
1 Ei
2 EL gehackte Mandeln

Für die Früchte

35 g Speisestärke
300 ml Kirschnektar
800 g Erdbeeren

Für die Sahnehaube

300 g Sahne
200 g Schmand
2 Päckchen Vanillezucker
50 g Zartbitterschokolade



 Tarteform mit herausnehmbaren Boden (24 cm; ich habe eine normale runde Silikonbackform genommen, hat auch geklappt) mit etwas Butter fetten und mit Mehl ausstäuben. 150 g Mehl, gemahlene Mandeln, 50 g Zucker, 100 g Butter in Stückchen und Ei schnell zu einem glatten Mürbeteig verkneten. Den Teig gleichmäßig in die Form sowie an den Rand drücken. Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstecken und ca. 30 Minuten kalt stellen.

Ofen vorheizen (Ober-/Unterhitze 175 °C, Umluft 150°C). Boden mit gehackten Mandeln besteuen. Die Tarte im heißen Ofen auf der untersten Einschubleiste ca. 20 Minuten backen. Herausnehmen, auskühlen lassen und aus der Form nehmen.

Stärke und 6 EL Nektar glatt rühren. Rest Nektar und 2 EL Zucker aufkochen. Die Stärke einrühren und unter Rühren mind. 1 Minute köcheln. Abkühclen lassen. Erdbeeren waschen, bis auf 1 zum verzieren putzen und in kleine Stücke schneiden. Mit dem angedickten Saft verrühren, auf die Tarte geben und ca. 3 Stunden kalt stellen.

Schokolade hacken. In 50 g Sahne und 1 TL Butter bei schwacher Hitze schmelzen. Soße ca. 5 Minuten abkühlen lassen.

Schmand und Vanillezucker mit den Schneebesen des Rührgerätes ca. 2 Minuten aufschlagen. 250 g Sahne steif schlagen und unter den Schmand heben. Creme als großen Tuff auf die Tarte geben. Mit übriger Erdbeere verzieren und mit Schokosoße beträufeln.

Das Rezept ist aus der "Lecker", Ausgabe Juni 2013.


Ich wünsche Euch dann eine ganz tolle Woche! Ich habe vor, am Wochenende ins Erdbeerfeld zu gehen und Marmelade zu machen, hoffe das klappt auch alles so :-)

Seid lieb gegrüßt,
Nicole

Donnerstag, 13. Juni 2013

Da bin ich wieder!... mit einem Spargel-Rezept

Juhuuuuu ich bin wieder daaaaa *freu*. Jaa, ich weiß das war viel länger wie die angekündigten 2 - 3 Wochen. Aber die letzte Woche musste ich noch etwas runterkommen von den Prüfungen und hatte irgendwie null Motivation. Aber nun ist es geschafft und vorbei. Naja fast... die Mündliche kommt noch aber das ist nun weniger schlimm. Und nun habe ich hoffentlich ganz viel Zeit zum Kochen, Backen und neue Rezepte ausprobieren :-) Wir werden sehen. Und dieses Wetter! Sitze hier gerade auf meinem Balkon und schreibe diesen Post...einfach toll. So lange haben wir auf die Sonne gewartet. Und am Wochenende komme ich hoffentlich ENDLICH dazu den ersten Erdbeerkuchen zu backen.

Nun aber zu meinem Rezept. Papa mag ja überhaupt keinen Spargel, deswegen gibt es ihn bei uns auch nur selten. Letztens meinte er wie denn grüner Spargel schmeckt, ob er genauso komisch schmeckt. Nunja, einkaufen musste ich sowieso, also grünen Spargel,ein paar Cocktailtomaten und Putenschnitzel mitgebracht.

Putenpfanne mit Spargel und Cocktailtomaten


Für 4 Portionen:
600 g Putenfleisch (Schnitzel)
1 Zwiebel
250 g grünen Spargel
120 g Cocktailtomaten
300 ml Gemüsebrühe
200 g Sahne
Salz, Pfeffer, etwas Curry
2 EL Öl
Soßenbinder hell oder 1 1/2 EL Speisestärke


 Das Putenfleisch waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebel fein würfeln. Den Spargel waschen und wenn nötig, die holzigen Enden abschneiden (er muss nicht geschält werden) und in Stücke schneiden. Cocktailtomaten ebenfalls waschen und halbieren. Die Zwiebel in einer Pfanne in heißem Öl andünsten, das Putenfeisch zu geben und anbraten. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Curry würzen. Dann den Spargel in der Pfanne kurz anbraten, die Brühe angießen und ca. 10-15 Minuten köcheln lassen, bis der Spargel weich ist. Die Sahne zugeben, aufkochen lassen und Tomaten und Fleisch in die Pfanne geben. Mit Soßenbinder oder Speisestärke (diese vorher mit etwas kaltem Wasser anrühren) andicken, nochmals kurz aufkochen lassen und servieren. Wir haben dazu Kartoffelrösti gegessen.



Und siehe da, er lies sich überzeugen und es hat ihm geschmeckt.

Natürlich möchte ich noch meine neuen Leserinnen begrüßen! Schön, dass es Euch bei mir gefällt!

So meine lieben, das wars dann für heute erstmal. Ich wünsche Euch schonmal ein ganz tolles und warmes Wochenende. Ich werde es mir wohl auf der Liege auf der Terrasse gemütlich machen, während mein Liebster den Samstag in der Garage mit Auto polieren verbringt ;-)

Sommerliche Grüße
Nicole


designed with love by beautiful dawn designs