Montag, 29. April 2013

Was für den Picknickkorb - Wraps mit Schinken, Käse und Bacon

Da der Frühling ja nun schon bei vielen angekommen ist (bei uns hat er leider nur für ein paar Tage vorbeigeschaut, aber ich hoffe er kommt bald zurück), kann man auch schon an das erste Picknick denken. Die Leckereien dafür müssen ja immer transportierfähig sein. Dafür eignen sich diese Schinken-Käse-Wraps mit Bacon sehr gut. Die lassen sich gut vorbereiten und einpacken.




Natürlich auch lecker beispielsweise als Snack zum Abendessen. Bei uns gibts die auch so ab und zu mal, da ich ja sowieso meistens auf schnelle Rezepte angewiesen bin. Wer hat schon Lust nach der Arbeits abends Stunden in der Küche zu stehen. Also ich nicht ;-)

Ihr braucht für 6 Stück (bei uns isst jeder zwei):

6 große Wraps, gibts im Supermarkt beim Brotsortiment
Remoulade
Eisbergsalat
6 Scheiben Kochschinken
6 Scheiben Käse (z. B. Gouda)
1 Packung Bacon (Frühstücksspeck, ganz dünn geschnitten)
2-3 Tomaten


Den Bacon in einer Pfanne knusprig ausbraten und auf Küchenkrepp legen. Tomaten waschen und in Scheiben schneiden. Die Wraps in einer beschichteten Pfanne ohne Fett oder in der Mikrowelle kurz erwärmen und mit Remoulade bestreichen. Auf der unteren Hälfte mit 1-2 Salatblättern belegen. Dann je eine Scheibe Kochschinken und Käse auf den Salat legen. Nun noch Bacon und 2 Scheiben Tomaten auf die Wraps legen, rechts und links etwas einschlagen und von unten einrollen. Die Wraps können dann für den "Transport" in Butterbrotpapier oder Alufolie eingewickelt werden.

Bis die Tage,
liebe Grüße
Nicole

Dienstag, 23. April 2013

Limetten-Frischkäse-Torte mit Rhabarber

Hallo ihr Lieben!

Am Freitag hatte ich mal wieder Lust und Zeit, eine schöne Torte zu backen. Mir fiel es sowieso schon schwer, mich aus der "Lust auf Genuss" (Ausgabe 4/2013) für ein Rezept zu entscheiden. Jedoch hat mich die Limetten-Frischkäse-Torte mit Rhabarber gleich angelacht und wollte gebacken werden.


Sie hat gut geschmeckt und war durch die Limette auch schön erfrischend. Allerdings fand ich, dass das Rhabarberkompott nicht richtig nach Rhabarber geschmeckt hat. Entweder lag es an den anderen Komponenten im Kompott (Orangensaft und etwas Ingwer) oder er war einfach noch nicht reif genug. Und leider hat die tolle Deko wie im Heft beschrieben, nicht so geklappt. Daher habe ich nur Haselnusskrokant drüber gestreut. Was auch nicht so verkehrt war :-)



Und hier das Rezept für eine Springform (26 - 28 cm):

Für den Bisquit:

3 Eier
100 g Zucker, 1 Prise Salz
90 g Mehl, 30 g Speisestärke
1 TL Backpulver

Für das Kompott:

600 g junger Rhabarber
4 Blatt Gelatine
40 g Ingwer (ich habe gut die Hälfte genommen)
150 ml Orangensaft
120 g Zucker, 40 g Speisestärke

Für die Frischkäsecreme:

5 Blatt Gelatine
2 Limetten (Bio)
400 g Frischkäse
250 g Magerquark
100 g Zucker
250 g Schlagsahne

1. Backofen auf 180 Grad (Umluft: 160 Grad) vorheizen. Springform mit Backpapier auslegen.

2. Für den Bisquit Eier, 100 g Zucker, Salz und 2 EL kaltes Wasser in eine Schüssel geben und in 5-6 dickschaumig rühren. Mehl mit Stärke und Backpulver mischen und vorsichtig unter die Eimasse heben. Masse in die Springform füllen, evtl. glatt streichen und auf der mittleren Schiene ca. 20 Minuten backen. Bisquit auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

3. Inzwischen für das Kompott den Rhabarber putzen (schälen) und waschen und in 1 cm breite Stücke schneiden. Gelatine für das Kompott (4 Blatt) in kaltem Wasser einweichen. Ingwer schälen und fein reiben. Rhabarber mit Ingwer, Orangensaft und Zucker in einem Topf geben und ca. 10 Minuten köcheln lassen, bis er weich ist. Stärke mit 6 EL kaltem Wasser verrühren. Unter Rühren zum Rhabarber geben und kurz aufkochen lassen. Kompott vom Herd ziehen und die ausgedrückte Gelatine Blatt für Blatt darin auflösen. Kompott abkühlen lassen.

4. Einen Tortenring um den Bisquit legen, das Rhabarberkompott auf dem Bisquit verteilen und im Kühlschrank fest werden lassen.

5. Für die Creme die Gelatine (5 Blatt) wieder in kaltem Wasser einweichen. Die Limetten heiß waschen, trocken tupfen, die Schale dünn abreiben und den Saft auspressen. Frischkäse mit Quark, Zucker, Limettensaft und -schale verrühren. Gelatine in einem kleinen Topf bei milder Hitze auflösen. 6 EL von der Frischkäsecreme mit der Gelatine verrühren. Dieser Mischung unter die übrige Käsecreme rühren und 15 Minuten kalt stellen.

6. Sahne steif schlagen. Sobald die Frischkäsemasse zu gelieren beginnt, die Creme nochmal durchrühren und die geschlagene Sahne unterheben. Creme auf den inzwischen fest gewordenen Rhabarber verstreichen und Torte mindestens 3 Stunden kalt stellen und nach belieben dekorieren.

P. S. Ihr könnt ja mal bei Küchenplausch vorbei schauen, dort gibt es noch bis 30.06.2013 ein Rhabarber-Event bei dem man tolle Preise gewinnen kann.

RhabarberBanner




Habt eine schöne Restwoche!
Liebe Grüße
Nicole


Mittwoch, 17. April 2013

Rucki-Zucki Gnocchi-Shrimps-Pfanne

Na ihr lieben, habt ihr die ersten sonnigen Tage genossen? Ich war auch seit Sonntag jeden Nachmittag bzw. Abend auf dem Balkon gesessen und habe am Montag die ersten Erdbeeren gegessen. Natürlich waren sie noch lange nicht so süß wie sie sollen, aber dafür waren es ja auch die ersten :-)

Leider soll es ja am Wochenende bei uns wieder regnen und kühler werden. Find ich ja garnicht nett. Aber das Grillen am Samstag lassen wir uns nicht nehmen. Heute habe ich wieder ein schnelles und einfaches Gericht für Euch.

Gnocchi-Shrimps-Pfanne



Für 3 Portionen:

1 Packung TK Shrimps Natur (glaube da sind 250 g drin)
1 Packung Gnocchi aus dem Kühlregal (500 g)
60 g Kräuterbutter
200 g Sahne
200 ml Gemüsebrühe
100 ml Milch
Salz, Pfeffer, Zitronensaft
1 EL Speisestärke


Gnocchi nach Packungsanweisung garen. Die Kräuterbutter in einer Pfanne zerlassen (wer mag, kann auch noch etwas Knoblauch zugeben) und die an- bzw. aufgetauten Shrimps darin anbraten, bis sie sich rosa färben. Sahne, Gemüsebrühe und Milch zugeben und aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Die Gnocchi abgießen und in die Pfanne geben. Speisestärke in etwas kaltem Wasser auflösen,in die Soße geben und nochmals kurz aufkochen lassen. Guten Appetit!

Samstag, 13. April 2013

Schnelle Mini-Zimtschnecken + Blätterteigteilchen

Einen schönen Samstagmorgen wünsche ich Euch!

Na, freut ihr Euch auch so auf die Sonne? Ich hoffe ja, dass der Wetterbericht hält, was er verspricht. Heute gehen wir etwas in die Stadt bummeln und abends auf's Frühlingsfest (sofern es nicht regnet). Ein Muss ist dabei bei mir immer der obligatorische Fruchtspieß. Und Morgen wird dann wohl der erste Tag sein, an dem ich es mir auf der Terrasse gemütlich mache. Wohl oder übel mit einem Lehrbuch.

Letzte Woche habe ich auf Nicole's Blog Lebe Deinen Traum diese schnellen Zimstschnecken gesehen. Da ich noch Blätterteig eingefroren hatte (allerdings Platten, deswegen sind meine Zimtschnecken so klein geworden) und sie wirklich richtig schnell gehen, bot sich das natürlich an.



Aus dem Rest Blätterteig habe ich noch schnell ein paar andere Teilchen gemacht.

Blätterteig einfach in kleine Rechtecke schneiden und mit etwas Zucker betreuen. Dann habe ich ein paar mit selbstgemacher Apfelmarmelade bekleckst (schmeckt natürlich mit jeder anderen auch) und auf die anderen etwas Nutella und zu Windmühlen...gefaltet?..gelegt?.. .ihr wisst was ich meine :-) Geht ruck zuck.

Habt dann ein tolles sonniges und warmes Wochenende!
Liebe Grüße
Nicole


Mittwoch, 10. April 2013

Roasted Banana Cupcakes mit Honigfrosting

Hallo ihr Lieben!

Ich hatte ja im letzten Post schon erwähnt, dass es heute wieder was Leckeres gibt. Und zwar habe ich gestern Abend noch etwas auf diversen Blogs rumgestöbert und bin dabei bei einem Rezept auf dem Blog Zucker Zimt & Liebe von Jeanny hängen geblieben.

Roasted Banana Cupcakes mit Honigfrosting




Das Rezept dazu findet ihr hier. Sie schmecken wirklich sehr nach Banane, was ich nicht gedacht hätte. Das Frosting habe ich der Bilder wegen mit einem Spritzbeutel aufgespritzt. Allerdings ist das Ganze dann ein bisschen sehr süß und die Menge würde dann auch nicht für alle Cupcakes reichen. Also etwas mit einem Löffel drauf streichen reicht vollkommen aus. Aber lecker sind sie trotzdem.

Diese Woche zeige ich Euch noch, was es außerdem noch gab. Ich hatte noch Blätterteigplatten eingefroren und habe die schnell noch mit verarbeitet.

Hier seht ihr noch, wer mich zur Zeit öfters besuchen kommt ;-)

Süße Grüße
Nicole


Sonntag, 7. April 2013

Leckerli :) + Facebook

Huhu!

So kann der Sonntag gut ausklingen...

Mit einem schööönen Schokocroissant und 'nem heißen Kakao. Aber was will man bei dem Wetter auch anderes machen. Was ich so gelesen haben, will der Frühling auch bei Euch noch nicht so wirklich. Trotz allem haben wir gestern die Grillsaison eröffnet, wenn auch ohne draußen essen :-)
Ich mache es mir nun mit meiner Leckerei bequem und wünsche Euch noch einen schönen Sonntag. Am Mittwoch werde ich mal wieder etwas in der Küche werkeln, mal sehen, was dabei rauskommt.

P.S. Mich gibts nun auch auf Facebook.

Liebe Grüße
Nicole

Montag, 1. April 2013

Verspäteter Ostergruß

Ich hoffe ihr habt das Osterwochenende mit euren Lieben bisher gut verbracht? Ich war das ganze Wochenende bei meinem Freund und seinen Eltern und bin gestern Abend erst nach Hause gekommen. Daher kommt mein Ostergruß  auch etwas spät, aber besser als garnicht oder  :-)

Das wars dann auch schon wieder von mir für heute, werd nun ein bisschen die Beine hochlegen, später den restlichen Kuchen von gestern verputzen und heute Abend treff ich mich vielleicht noch mit einer Freundin zum Quatschen. Habt noch einen schönen Ostermontag, ab morgen holt ja nun die meisten von uns wieder der Alltag ein.

Bis bald, liebe Grüß e
Nicole
designed with love by beautiful dawn designs