Samstag, 21. Dezember 2013

Weihnachtliche Cupcakes & Weihnachtskarten

In 3 Tagen ist es nun schon soweit. Der Dezember verging wie im Flug. So richtig in Weihnachtsstimmung bin ich aber immernoch nicht. Der nicht vorhandene Schnee trägt sicher seinen Teil dazu bei. Für die, die noch etwas für die weihnachtliche Kaffee-Tafel suchen, habe ich heute noch ein paar Cupcakes mit Dominosteinen.



Für 12 Stück:

200 g Weizenmehl
3 gestr. TL Backpulver
25 g Kakao
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
150 g weiche Butter oder Margarine
3 Eier
80 ml Milch 

 150 g Zartbitter-Kuvertüre
200 g kalte Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
2 EL rotes Johannisbeergelee
18 Dominosteine 
 

Das Mehl mit Backpulver und Kakao in einer Rührschüssel mischen. Übrige Zutaten hinzufügen und alles mit einem Mixer kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe 2 Min. zu einem glatten Teig verarbeiten. Die Hälfte des Teiges mit Hilfe von 2 Esslöffeln gleichmäßig in den Muffinförmchen verteilen. In jedes Förmchen einen Dominostein setzen und den restlichen Teig darüber verteilen. Form auf dem Rost in den Backofen schieben und ca. 25 Minuten backen, danach abkühlen lassen.

Schokolade grob hacken und im Wasserbad schmelzen. Cupcakes mit der Oberfläche eintauchen und am Rand abstreifen oder mit Hilfe eines Messers mit der Schokolade bestreichen und die Schokolade fest werden lassen. Sahne mit Sahnesteif steif schlagen. Johannisbeergelee glatt rühren und unter die Sahne heben. Sahne in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf den Muffins verteilen. Sechs Dominosteine diagonal durchschneiden und auf die Sahne setzen.

Und wer noch Weihnachtskarten braucht, findet hier noch ein paar Anregungen, wir haben letztes Wochenende fleißig gebastelt:




Soo, nun wünsche ich Euch allen einen schönen 4. Advent und einen tolles und besinnliches Weihnachtsfest mit Euren Lieben, ich werde mich nach Weihnachten wieder melden, denn bis dahin ist noch einiges zu tun bzw. stehen auch ein paar Tage Besuch bei Oma & Opa an.

Macht es Euch gemütlich,
bis bald!

Nicole
 

Sonntag, 15. Dezember 2013

Post aus meiner Küche - Teil II

Na meine Lieben, hattet ihr ein schönes 3. Adventswochenende? Unseres war ziemlich ruhig. Am Freitag die letzten Geschenke besorgt, am Samstag ein paar Weihnachtskarten gebastelt (die ich Euch auch noch zeige) und heute einen schönen Spaziergang um den See gemacht.

Heute gibt es noch den zweiten Teil von meinen Leckereien, die ich zur Weihnachtsrunde von "Post aus meiner Küche" verschickt habe.

Zum Einen Spekulatius-Schoki und zum Anderen Rocher-Pralinen.


Für die Spekulatius-Schokolade habe ich 100 g Vollmilch- und 100 g Zartbitterschokolade
schmelzen lassen und in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform (ca. 30 cm lang) gegossen. Dann nach Belieben zerbröckelte Spekulatius-Stücke darauf verteilen und abkühlen lassen. Zum Schluss habe ich die Schokolade in 3 gleiche Stücke geteilt und mit etwas geschmolzener weißer Schokolade verziert. Wer mag, kann auch etwas Zimt in die Schokolade geben.


Und das sind meine Rocher-Pralinen (der 2. Versuch):

Ich finde, die sind wirklich richtig schön geworden. Vor allem nachdem die erste Ladung bei weitem nicht so toll aussah. Und sie kommen geschmacklich doch ziemlich gut an das Original ran.

Für ca. 20-25 Stück braucht ihr:

100 g Nougat
100 g Nuss-Nougat-Creme
 100 g gemahlene Mandeln
20-25 ganze Haselnüsse
75 g gehackte Mandeln oder Haselnüsse
100 g Zartbitter-Kuvertüre

Das Nougat in der Mikrowelle oder im Wasserbad weich werden lassen und mit dem Mixer (Knethaken) mit der Nuss-Nougat-Creme und den gemahlenen Mandeln verrühren. Die Masse ca. 15 Minuten kalt stellen. Danach aus der Masse kleine Kugeln formen. Die gehackten Mandeln oder Haselnüsse in einen tiefen Teller füllen und die Kugeln darin wälzen. Wenn sie zu weich sind nochmal etwas kalt stellen. Nach dem Wälzen ebenfalls gut durchkühlen lassen. Währenddessen die Zartbitter-Schokolade im Wasserbad schmelzen lassen und die Kugeln mithilfe einer (Pralinen-) Gabel in die Schokolade tauchen. Ich habe sie dann auf einem Pralinengitter gerollt, auf Backpapier gesetzt und abkühlen lassen. Für das i-Tüpfelchen habe ich die Rocher-Pralinen mit etwas Blattgold verziert (gibt es bei uns als Streuer zu kaufen).


Leider habe ich kein Feedback bekommen, ob es der Empängerin geschmeckt hat, bzw. ob alles heil angekommen ist (laut Sendungsauskunft ist das Paket zumindest dort gelandet).


Und das habe ich von meiner Tauschpartnerin geschickt bekommen:


Im Päckchen befanden sich gebrannte Mandeln, Vanillekipferl, weiße Schoko-Karamellen und Stollen-Muffins. Uns hat das alles auch gut geschmeckt.

Nun mache ich es mir wieder gemütlich und verabschiede mich für heute.
Lg Nicole

*juhu nur noch eine gute Woche arbeiten, dann Urlaub*

Sonntag, 8. Dezember 2013

Post aus meiner Küche - Teil I

Als allererstes wünsche ich Euch noch einen schönen gemütlichen 2. Advent - wobei der ja auch schon wieder fast vorbei ist. Unglaublich, wie schnell nun der Dezember wieder verfliegt. In gut 2 Wochen ist schon Weihnachten. Aber was soll ich sagen - ich bin dieses Jahr wirklich sehr gut dabei, ich habe schon so gut wie alle Geschenke beisammen *stolz bin*.

Aber nun zeige ich Euch, was ich zu der aktuellen Runde von "Post aus meiner Küche" verschickt habe. Das Thema war ja "Lasst uns froh und lecker sein". Dazu gibt es zwar unendliche Möglichkeiten, aber es soll sich ja auch gut verpacken lassen.

Die ersten zwei Leckereien für heute sind Bratapfel-Cookies und Traubengelee mit Rotwein und Zimt.


Bratapfel-Cookies

Für ca. 20 Stück:

2 rote Äpfel
100 g + 1 EL Butter
150 g brauner Zucker
1 Ei
150 g Mehl
1 TL Backpulver
2 TL Zimt
2 TL gemahlene Gewürznelken
1 Päckchen Vanillezucker

Die Äpfel waschen, vierteln, entkernen und würfeln. In 1 EL Butter anbraten und abkühlen lassen. In einem kleinen Topf 100 g Butter zerlassen, den Zucker einrühren und schmelzen lassen, etwas abkühlen.

Das Ei schaumig schlagen und das Butter-Zucker-Gemisch unterrühren. Mehl, Backpulver, Zimt, Nelken und Vanillezucker nach und nach zufügen. Die angebratenen Äpfel unterheben.

Nun den Teig in walnussgroßen Häufchen mit Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Ich habe 5 auf ein Bleck gesetzt, da sie etwas größer gemacht habe und sie noch auseinander laufen.

Im vorgeheitzen Ofen bei 200 °C (Ober-/ Unterhitze) ca. 12 Minuten backen.



Für das Traubengelee habe ich die Trauben entsaftet. Ich kann Euch jetzt garnicht genau sagen, wie viele, auf jeden Fall habe ich für 500 g Gelierzucker 2:1 ca. 700 ml Traubensaft verwendet. Diesen dann zusammen mit dem Gelierzucker aufgekocht und nach Geschmack Rotwein und Zimt dazugegeben. Da muss man dann etwas probieren. Jetzt zur Weihnachtszeit habe ich etwas mehr Zimt verwendet. Nach der auf dem Gelierzucker angegebenen Kochzeit auf einem kalten Teller eine Gelierprobe machen, wenn das Gelee fest wird in heiß ausgespülte Gläser abfüllen.

Im zweiten Teil zeige ich Euch noch die restlichen 2 Leckereien und das, was ich geschickt bekommen habe.

Ich wünsche Euch noch einen kuscheligen Abend und einen guten Start in die neue Woche!

Ganz liebe Grüße
Nicole



Dienstag, 3. Dezember 2013

Backe backe Plätzchen

Hallo ihr Lieben,

also ich weiß ja nicht wie es Euch geht, aber ich bin zur Zeit sowas von unmotiviert, unglaublich. Das nervt mich zwar selber dann auch immer, aber irgendwie ist es gerade eben so. Liegt vielleicht auch an der grauen Suppe da draußen am Himmel... ich weiß es nicht. Ich möchte gerne so viel ausprobieren aber auf der anderen Seite hab ich keine Lust und irgendwie rennt mir dann auch immer die Zeit davon...

Aber nun genug gejammert. Vorleztes Wochenende haben wir einen kleinen Back-Marathon veranstaltet. Wir hatten uns ganz schön was vorgenommen für den Freitagnachmittag und Samstag. Bis auf eine Sorte Pralinen haben wir auch alles geschafft. Und das ist nun das Ergebnis aus einigen Kilos Zucker, Mehl, Butter diversen anderen Zutaten (ich bin ja immer wieder aufs neue an der Kasse fast ein bisschen geschockt, wie viel man für son bissl Backkram blechen muss...bei der Menge summiert sich das :-) ).





Wir haben gebacken: Lebkuchen, Kokosplätzchen, Schokoschnitten, Spitzbuben, Vanillekipferl, Schokocrossies, Spritzgebäck und Pralinen. Das mit den Pralinen war so eine Sache. Frau hat Video gesehen, Frau musste Pralinenform kaufen und Pralinen machen...naja... in dem Video sah das zumindest so einfach aus. Wir haben Sie dann noch noch aus der Form gebracht und geschmacklich waren sie auch gut (Himbeer-Schoko-Pralinen) aber leider nicht so fotogen, weshalb ihr sie hier auch nicht seht :-) Ich werde üben und berichten.. irgendwann.

Falls jemand Rezepte haben möchte, könnt ihr mir gerne eine E-Mail schreiben.

Habt einen schönen Abend!
Liebe Grüße
Nicole

P.S. Diese Woche zeige ich Euch noch, was sich in meinem "Post aus meiner Küche"-Päckchen befand.

Sonntag, 24. November 2013

Gewinnerinen des Give-Aways!

Einen schönen guten Abend wünsche ich Euch!

Na, habt ihr das Wochenende schön verbracht? Ich melde mich heute nur ganz kurz, um die Gewinner meines Give-Aways bekannt zu geben. Erstmal möchte ich Euch noch für Eure lieben Worte in den Kommentaren danken, es hat mich wirklich gefreut, dass doch einige mitgemacht haben und ich auch ein paar neue Leserinnen dazu bekommen habe.

Die glücklichen Gewinnerinnen siiiinnd *trommelwirbel*

Eda


 Du hast den Gutschein von Casa di Falcone gewonnen und



Jana von Martha's


Du bekommst das von mir zusammen gestellte Päckchen.


Herzlichen Glückwunsch Euch beiden! Ich habe Euch zeitgleich auch schon eine E-Mail geschrieben. Alle anderen nicht traurig sein, das war sicherlich nicht die letzte Verlosung hier auf dem Blog.

Die Gewinnerinnen wurden mit dem Zufallsgenerator auf random.org ausgelost.

Bis die Tage dann, 
seid lieb gegrüßt.
Nicole




Montag, 18. November 2013

Auf Regalsuche + neue Einrichtungsplattform

Heute gibt es zur Abwechslung mal einen Post zum Thema Einrichtung. Ich bin zur Zeit selbst auf der Suche nach einem Regal/ einer Aufbewahrung für das Büro für mein ganzes "Zubehör" zum Bloggen (in der Blogger-Sprache Food-Props ;-). Im Moment liegt alles in der ganzen Wohnung verteilt, aber es wird ja auch nicht weniger, gell?. Und dann renn ich immer wie angestochen rum und suche hier was und da was. In Zukunft will ich einfach alles auf einem Blick haben, eben in einem Regal (ob ich das dann nach den Fotos auch wieder alles an seinen Platz räume, ist die andere Sache, aber im Moment ja auch erstmal zweitranging, hauptsache Frau kann was neues kaufen *grins*).

Passend zum Thema möchte ich Euch auch eine neue Plattform zum Thema Einrichten vorstellen. Woont ist eine Wohn- und Einrichtungscommunity für Design-Fans. Angemeldete Nutzer können dort Fotos von ihrer Einrichtung zeigen und sie mit anderen Usern teilen. Umgekehrt kann man sich auch Inspirationen von anderen Wohnungen holen und vielleicht so auch das ein oder andere Einrichtungsproblem lösen.


Weiterhin kann man, bevor man sich ein Möbelstück anschafft, auch nachschauen, in welchen öffentlichen Räumen, z. B. Restaurants, Cafés, Clubs das Möbelstück zu finden ist und kann es sich somit schonmal "live" anschauen und testen. Oder man macht es wie ich und schaut unter der jeweiligen Kategorie nach (in meinem Fall Regale) und holt sich dort ein paar Inspirationen. 

Gut gefällt mir auch die Möglichkeit, dass man Möbel im Raum markieren kann und damit anderen zeigen kann, wo es das Möbel oder die Deko mit Preisvergleich zu kaufen gibt. Zudem kann man sich bei Woont Hintergrundinformationen zu über 5.000 Möbeldesignern und 1.300 Möbelherstellern in einem Verzeichnis holen, was die Entscheidung für ein Möbelstück auch um einiges erleichtern kann. Es sind wirklich tolle und außergewöhnliche Stücke dabei, die allerdings auch ihren Preis haben, da das meiste Designerstücke sind.

Zur Zeit läuft auch ein Gewinnspiel für die drei schönsten Einrichtungsideen.



Fazit: Ich persönlich finde es keine schlechte Idee (davon abgesehen, dass ich immer recht neugierig bin, wie andere so wohnen), sich von anderen Wohnungen etwas inspiration zu holen oder sich vielleicht auch über das ein oder andere Problem auszutauschen. Auch bekommt man auf Woont eben nicht so alltägliche Möbelstücke zu sehen. Wenn ihr also etwas Inspiration braucht, dann schaut doch dort mal vorbei.

Dann wünsche ich Euch mal noch ein schönes Restwochenende
und einen guten Wochenstart.

Liebe Grüße
Nicole (die gerade schon ihre erste Tasse Punsch für dieses Jahr geschlürft hat)

Dienstag, 12. November 2013

Heidelbeer-Cupcakes und Give Away zum Bloggeburtstag

Huhu meine Lieben,

heute gibt es ein bisschen was zu feiern. Genau heute vor einem Jahr habe ich hier meinen ersten Blogpost verfasst. Sprich mein kleiner Blog hat heute seinen ersten Geburtstag. Ich wusste nicht, ob das überhaupt jemanden interessieren würde, was ich da so schreibe. Auch wusste ich nicht, in welche Richtung so genau der Blog gehen sollte und wie ich so schöne Fotos wie auf anderen Blogs hinkriegen soll. Auf jeden Fall sollte es was mit kochen/backen und basteln zu tun haben. Mittlerweile geht es hauptsächlich darum. Dennoch habe ich vor, in Zukunft auch mehr Do-it-yourself- und Deko-Ideen zu posten. Wir werden sehen :-)

Ich freue mich sehr über jeden einzelne/n Leser/in und jeden einzelnen Kommentar, denn nur mit Euch ist meiner Meinung nach der Blog auch ein Blog, denn er lebt ja von seinen Lesern. Daher habe ich heute auch ein Dankeschön für Euch. Auch ein dickes danke an  meinen Liebsten, der mir immer mit Rat und Tat in puncto Bildbearbeitung zur Seite steht.

Aber vorher gibt's zur Feier des Tages noch ein paar leckere Heidelbeer-Cupcakes, denn was wäre ein Geburtstag ohne Geburtstagskuchen?! Das Rezept habe ich von Sarahs Torten und Cupcakes.



 Für ca. 12 Stück braucht ihr:

4 Eier
170 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
150 g weiche Butter
180 g Mehl
1 TL Backpulver
Heidelbeeren nach Belieben
oder Heidelbeermarmelade

Für das Frosting:
200 g Frischkäse
200 g weiße Schokolade
100 g weiche Butter
evtl. rote oder lilane Lebensmittelfarbe



Für den Teig den Zucker und Vanillezucker mit den Eiern schaumig rühren. Dann die weiche Butter unterrühren. Mehl mit Backpulver vermischen und ebenfalls unterheben. Nun Heidelbeeren nach Belieben zufügen, durchrühren und in Muffinförmchen füllen. Wenn ihr Heidelbeermarmelade verwendet, macht die Förmchen nur halb voll, gebt 1-2 TL Marmelade drauf und füllt sie mit Teig auf.

Die Cupcakes nun ca. 20 Minuten bei Ober-/Unterhitze und 170°C backen.

Während dessen könnt ihr das Frosting zubereiten. Dazu  die weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen. Weiche Butter nach und nach mit dem Frischkäse verrühren und die weiße Schokolade unter Rühren zugeben. Wenn ihr nun ein zweifarbiges Frosting haben möchtet, färbt ihr eine Hälfte des Frostings mit Lebensmittelfarbe ein. Bei mir sieht man es leider nicht so, da ich keine Lebensmittelfarbe hatte und statt dessen auch durchgesiebte Heidelbeermarmelade genommen habe.

Legt einen Spritzbeutel mit Tülle geöffnet auf den Tisch und füllt auf die untere Seite waagerecht die eine Hälfte des Frostings und obendrauf die andere Hälfte. Wenn ihr denn Spritzbeutel nun hoch haltet, sollte links die eine Farbe und rechts die andere Farbe sein. Ich hoffe, dass war so einigermaßen verständlich ;-) Nun das Frosting noch auf die abgekühlten Cupcakes spritzen und verzieren.



Soooo, nun aber zu meinem Give Away. Der Online-Shop Casa di Falcone war so lieb und hat mir einen 25,00 € Gutschein zur Verfügung gestellt, den ich nun an Euch verlosen darf. Dort gibt es ganz viele tolle Dinge um u. a. Geschenke richtig schön zu Verpacken. Vielen Dank an dieser Stelle nochmal! Und als zweiten Preis gibt es ein kleines, von mir zusammengestelltes Päckchen.


Um am Gewinnspiel teilzunehmen müsst ihr einfach nur einen Kommentar unter diesem Post hinterlassen, 18 Jahre alt sein und in Deutschland wohnen. Bitte teilt mir auch eine E-Mail-Adresse oder den link zu Eurem Blog mit, damit ich die Gewinner auch benachrichtigen kann.

Zusatzlose könnt ihr Euch sichern indem ihr:

- Leser meines Blogs oder Fan auf Facebook werdet
- den Blogpost auf Facebook teilt
- das obige Bild mit auf Euren Blog nehmt und verlinkt

Bitte gebt dann auch im Kommentar an, wie viele "Lose" ihr habt. Insgesamt sind 4 Lose möglich.

Das Gewinnspiel endet am 21.11.2013 um 24 Uhr. Danach werde ich die Gewinner auslosen, diese per Mail benachrichtigen und auch auf dem Blog bekannt geben. Meldet sich der/die Gewinner/in nicht innerhalb einer Woche, wird neu ausgelost. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr Euch damit einverstanden, dass ich Eure E-Mail-Adresse an Casa di Falcone weitergebe, damit der Gutschein zugesandt werden kann.

Nun wünsche ich Euch viel Glück und habt einen ganz tollen Tag!

Liebe Grüße
Nicole

Mittwoch, 6. November 2013

Leckerer knuspriger Apfelkuchen

Da ich beim letzten Post schon beim Thema Äpfel war, kommt nun gleich noch Nachschub. Hach ich konnte es garnicht abwarten, bis der Kuchen aus dem Ofen konnte. Soooo lecker hat es in der Küche geduftet *hmmhh*. Aber nun lasse ich Euch erstmal ein bisschen das Wasser im Mund zusammen laufen ;-)



Das Rezept habe ich von meinem Freund seiner Mama und es war bisher das Beste, für meinen Geschmack.


 Für eine große Springform ( 26 cm) braucht ihr:

250 g Mehl
1 TL Backpulver
125 g Rama
75 g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
ca. 1 kg Äpfel

Für den Guß:

100 g Butter
160 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
6 EL Sahne
3 EL Mehl
etwas Zimt
125 g Mandelblättchen


Für den Boden das Ei mit dem Zucker und der Rama verrühren. Salz, Backpulver und Mehl nach und nach unterrühren. Teig in der Springform verteilen. Die Äpfel schälen, entkernen und in Spalten, dann in Stücke schneiden und auf dem Teig verteilen, bis kurz unter dem Rand der Springform.

Für den Guß die Butter in einem Topf schmelzen lassen und mit den restlichen Zutaten vermischen. Masse gleichmäßig über den Äpfeln verteilen. Den Kuchen ca. 1 Stunde bei 170°C (Ober-/Unterhitze) im vorgeheizten Backofen im unteren Drittel backen und den Duft genießen :-)

Das i-Tüpfelchen ist natürlich noch etwas geschlagene Sahne zum Kuchen.


Habt einen schönen Abend und eine stressfreie Woche! Aber bald ist ja schon wieder Wochenende.
Liebste Grüße
Nicole


Sonntag, 3. November 2013

Homemade apple jelly - Apfelgelee

Hallo ihr Lieben,

na, habt ihr es Euch auch mit einer Tasse Tee/Kaffee auf dem Sofa gemütlich gemacht? Letzte Woche war bei uns wieder die Apfelgelee-Produktion angesagt. Wir haben zwei Äpfelbäume im Garten, rote und gelbe. Zum so essen sind die allerdings nicht sooo schön und auch viel zu viele. Daher mache ich immer einmal im Jahr eine Ladung Apfelgelee.





Ich habe pro Kilo Äpfel 500 g Gelierzucker 2:1 genommen, diese gekocht, durch ein Sieb gepresst und aus dem Saft das Gelee gekocht (man kann den Saft auch etwas mit gekauftem Apfelsaft auffüllen). Auf der Rückseite des Päckchens ist ja alles beschrieben. Während des Kochvorgangs habe ich noch etwas Zimt zugegeben, für die herbstliche/weihnachtliche Note ;-) Man kann aber auch z. B. etwas Calvados zugeben. Allerdings fand ich, dass das Gelee ziemlich fest geworden ist. Ich mag es eher so wie Wackelpudding. Das nächste Mal würde ich doch etwas mehr Saft nehmen, wie angegeben. Aber dem Geschmack tut das keinen Abbruch.


Nächste Woche zeige ich Euch noch ein leckeres Apfelkuchen-Rezept. Ich war nämlich am Feiertag fleißig.
Achja, ganz bald wird es hier auch ein Give-Away geben, mein allererstes *freu*. Und vom angekündigten Weintraubengelee gibt es nun keine Fotos, es sieht von der Farbe her dem Apfelgelee ähnlich und ist nicht so schön rot/lila, da die Trauben kaltgepresst wurden. Aber schmecken tut es trotzdem sehr lecker. Für den Winter bzw. nächtes Jahr bis zum Sommer sind wir nun wieder gut mir Marmelade ausgestattet.

Ich wünsche Euch noch einen ganz kuscheligen Sonntag und einen guten Start in eine neue Woche.
Seid lieb gegrüßt,
Nicole

Donnerstag, 24. Oktober 2013

DIY: Einfache Porzellanmalerei - Tee-/ Kaffeetasse

Nachdem ja nun die Tage wieder kürzer werden und bei mir somit auch die Aktivitäten an der frischen Luft abnehmen (jaaa, ich bin ein Sommerkind), habe ich auch wieder mehr Lust drinnen kreativ zu sein bzw. etwas rumzubasteln. Ich habe günstige (zum Testen), weiße Tassen gekauft und Porzellanmalstifte bzw. Edding. Und dann einfach drauflosmalen :-) Naja ok, ich habe vorher schon etwas im Internet geschaut nach Mustern bzw. was ich da so drauf haben will. Aber ich finde, für die ersten Versuche ist das schon ganz gut geworden. Die Idee selber habe ich übrigens von Vera und ihrem Blog "Nicest Things".

Wenn ihr ein Bild auf die Tasse übertragen wollt, druckt es Euch aus, legt Pergamentpapier/Butterbrotpapier darüber, zeichnet es mit Bleistift nach, legt das Pergamentpapier mit der Bleistiftseite auf die Tasse (mit Tesa festkleben) und fahrt es nochmal mit Bleistift nach. Dadurch wird der Bleistiftstrich auf der anderen Seite auf die Tasse "abgedruckt".



Das ist jetzt meine neue Teetasse für die Arbeit. Denn auch da soll man es sich ja "gemütlich" machen (soweit es geht), nicht wahr? ;-)




Leider sind die Fotos etwas rauschig geworden, aber das Licht war nicht so optimal. Auf jeden Fall habe ich gefallen daran gefunden und es wird bestimmt noch weitere Stücke geben mit anderen Bildchen. Auch eine nette Geschenkidee wie ich finde.

Habt einen schönen Abend und schonmal ein schönes Wochenende!
Viele liebe Grüße
Nicole


Tassen: XXXLutz
Porzellanmalstift schwarz: Idee. Creativmarkt
Edding 751 kupfer: Idee. Creativmarkt

Sonntag, 20. Oktober 2013

Weinlese und Flohmarktfund

Der letzte Post ist ja nun schon wieder einige Tage her, aber irgendwie finde ich im Moment nicht so richtig die Zeit um viel zu backen usw. dabei nehme ich mir immer soooo viel vor. Aber es kommen bestimmt auch wieder andere Zeiten. Ich hoffe ihr nehmt es mir nicht übel. Am Freitag Abend (wir sehen uns ja nur am Wochenende) stand mein Schatzi mit diesem süßen Körbchen und einem Strauß Blumen vor der Tür.


Seine Eltern haben im Garten einen Weinstock, es ist zwar nur einer aber der hängt voll mit Weintrauben. Somit wird es demnächst auch noch an die Geleeproduktion gehen. Das Körbchen hat natürlich seine Mama "gefüllt", aber ich fands trotzdem süß. Süß schmecken tun sie übrigens auch, obwohl die Trauben ziemlich klein sind. Aber da hat in den letzten Wochen wohl etwas die Sonne gefehlt.

Am Samstag meinte der Liebste dann "ach lass uns doch einen Kuchen backen"...das überraschte mich ein wenig. Nach Kuchen backen war mir zwar gestern nicht so wirklich, aber irgendwie hätte ich dann auch ein blödes Gefühl gehabt wenn ich gesagt hätte nee, ich hab jetzt keine Lust zum Backen (jaaa, das kommt auch mal vor). Also Rezept für eine Schoko-Bananen-Bisquitrolle rausgesucht und zum Supermarkt gedüst. An die Herstellung von Bisquitrollen hatte ich allerdings keine guten Erinnerungen. Aber was tut man nicht alles. Bis zum Zeitpunkt des Zusammenrollens hat auch alles sehr gut geklappt. War ja auch keine Kunst. Aber kaum war ich am Ende mit aufrollen, ist der Bisquit an beiden Seiten aufgerissen und die ganze Bananen-Pudding-Pampe hat es schön rausgequetscht. In solchen Momenten könnte ich das ganze Teil packen und vom Balkon werfen. Aber nunja, wir haben das Beste draus gemacht, letztendlich sah es aus wie zwei rechteckige Schokoböden mit Creme dazwischen, etwas Sahne drumrumgeschmiert, fertig. Der Kuchen war zwar keine Schönheit, aber war ja auch nur für uns gedacht. Daher auch keine Fotos, gell ;-) Geschmacklich war er dennoch ganz gut. Ansonsten haben wir noch ein bisschen das Wetter genossen, bei uns war es nochmal superschön.

Heute Vormittag war dann wieder mal ein Flohmarktbesuch angesagt. Ein sehr bekannter hier bei uns in der Gegend. Ein paar kleine Teilchen habe ich zwar gesehen, aber komischerweise bin ich meistens knapp bei Kasse, wenn Flohmarkt ist und somit etwas geizig *grins*. Zudem taucht des öfteren die Frage auf "für was brauchst du das denn?" ...äääh einfach so? Zum Fotos machen?... Ihr kennt das sicher ;-) Aber fast am Ende an einem Stand konnte ich mich dann doch nicht zurück halten. Ich hätte den ganzen Stand kaufen können, so wie er war. Das hier hat dann noch ein neues Zuhause gefunden.


 Nur die größere Dose ist vom Flohmarkt, die kleinere habe ich vor ca. 2 Wochen bei XXXLutz gekauft.






So ihr Lieben, morgen geht wieder der Alltag los. Ich mache es mir nun gemütlich und ihr hoffentlich auch. Achja, der Liebste hat mir diese Woche seine Kamera da gelassen (ich habe ja nur eine kleine Digitalkamera), das müsste ich fast ausnutzen. Nur nach Feierabend ist es ja nun schon ziemlich dunkel, um da noch Fotos zu machen. Wie macht ihr das denn, habt ihr eine spezielle Tageslichtlampe oder macht ihr alle Fotos tagsüber am Wochenende, wenn ihr zu Hause seid?

Seid lieb gegrüßt,
Nicole.


Mittwoch, 9. Oktober 2013

Feiertags-Herbst-Spaziergang

Wie warscheinlich viele andere hatte ich auch das Glück, letzten Freitag frei zu haben und hatte somit ein schönes langes Wochenende. Ich hatte schon länger vor, einen schönen Herbstspaziergang zu machen und ein bisschen Dekokram zu sammeln. Nachdem bei uns letzten Donnerstag, am Feiertag, wirklich strahlend blauer Himmel zu sehen war, war das die perfekte Gelegenheit dazu. Nach dem Mittagessen haben wir uns also gut eingepackt (trotz Sonne war es etwas frisch) auf die Socken gemacht, mit Kamera bewaffnet. Aber hier kommt erstmal eine kleine Bilderflut :-)










Insgesamt waren wir gut 3 Stunden unterwegs, weil wir nicht gleich den Weg gefunden haben, wo wir eigentlich hin wollten. Aber ich habe die Sonne, die Luft und die Ruhe total genossen und es war richtig schön. Vor allem wird einem mal wieder bewusst, wie schön es eigentlich vor der eigenen Haustüre sein kann und man nicht weit weg fahren muss, um mal etwas abzuschalten.

Von der "Deko", die ich gesammelt habe, gibt's allerdings kein Foto. Nicht wirklich blogtauglich und so, ihr wisst schon ;-)

Habt noch einen gemütlichen Abend ihr Lieben!
Eure Nicole

designed with love by beautiful dawn designs